Am Samstag den 07.07. 2018 feierte die Wasserwacht Ortsgruppe Mering ihr 60-jähriges Gründungsjubiläum im Freibad Mering und an der Wasserrettungsstation Mandichosee.

Am Vormittag feierte die Vorstandschaft zusammen mit Bürgermeister Kandler, dem Marktgemeinderat, den Bademeistern des Freibads und Michael Abold als Vertreter der Stadtsparkasse Augsburg die Übergabe und Indienststellung des neuen Mannschaftstransporters der Wasserwacht und die Enthüllung eines Gedenksteins anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Freibades für die Gemeinde und Wasserwacht Mering.

Der Mannschaftstransporter, ein Ford Transit Custom, der künftig für den Transport von Personal und Ausrüstung bei Ausbildungen, Einsätzen und für die Jugendgruppe bei Wettbewerben und Veranstaltungen genutzt wird, konnte dank einer großzügigen Spende der Stadtsparkasse und der Unterstützung des BRK Kreisverbandes Aichach-Friedberg beschafft werden. Die Investition von gut 36.000,- € ist die größte Beschaffung, die die Ortsgruppe bisher getätigt hat. Das Fahrzeug sticht durch sein Design in der neuen rot-gelben Hochsichtbarkeitsbeklebung hervor und sorgt so schon optisch für die Sicherheit der Nutzer.
Der Gedenkstein, gestiftet und hergestellt von Helmut Barthel erinnert an die Gründung des Freibades Mering im Jahr 1957 und an die damit verbundene 60-jährige Geschichte der Wasserwacht Mering. Mit mehr als 55 Jahren aktivem Dienst in der Wasserwacht ist Helmut Barthel jedem regelmäßigem Meringer Freibadbesucher bekannt und der dienstälteste Aktive der Meringer Wasserwacht Ortsgruppe. Bürgermeister Kandler äußerte sich begeistert über die Initiative und die perfekte Umsetzung des Gedenksteins, der das Meringer Wappen, den Rettungsring als Logo der Wasserwacht und die Gründungsjahre des Freibades und der Wasserwacht trägt.

Am Samstag Abend feierten dann die Mitglieder der Wasserwacht Mering zusammen mit geladenen Gästen, der Vizepräsidentin des BRK Brigitte Meyer, Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko, Landrat und BRK Vorsitzender Klautz Metzger, Bürgermeister Walch, Vertretern des Wasserwacht Bezirks und der Kreiswasserwacht, sowie aus den benachbarten Ortsgruppen der Wasserwacht, der BRK Bereitschaft Mering, der Feuerwehr und der Polizei an der Wachstation am Mandichosee.

Der Vorsitzende der Ortsgruppe Mering, Markus Motzke, schilderte in seiner Ansprache die Geschichte und die Entwicklungen, die die Ortsgruppe der Wasserwacht in den vergangenen 60 Jahren erfolgreich gemeistert hat.
Besonders erwähnt hervorgehogen wurde die Jugendgruppe der Wasserwacht Mering, die sich seit einigen Jahren prächtig entwickelt. Derzeit sind fast 50 Jugendliche und Kinder in drei Altersstufen aktiv.
Das agile und junge Team der Jungend- und Gruppenleiter setzt sich enorm ein und sorgt damit für die Basis einer weiterhin erfolgreichen Zukunft der Wasserwacht Mering.
Im wöchentliche Training das am Montag und Freitag stattfindet werden die Grundsteine für erfolgreichen Nachwusch gelegt. Darüber hinaus werden Gruppenstunden durchgeführt und an Jugendwettbewerben teilgenommen. Zeltlager, Ausbildungswochenenden, Jugend-Weihnachtfeier runden das Programm ab.

Im Anschluss wurden von der Vizepräsidentin des BRK Brigitte Meyer, besondere Ehrungen verliehen:
Den Gründungsmitgliedern der Wasserwacht Mering Wolfgang Nadler, Friedrich Stangl und Alois Hoplitschek, die heute noch Mitglieder der Wasserwacht sind, wurde die Ehrennadel des DRK für 60-jährige Mitgliedschaft verliehen.

Peter Huber, langjähriges Mitglied der Vorstandschaft, Vorsitzender der Ortsgruppe von 2001 bis 2004, Vorsitzender der Kreiswasserwacht von 1997 bis 2001, Ausbilder und Qualitätsbeauftragter erhielt die BRK Ehrennadel in Gold für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Markus Motzke, Vorsitzender der Ortsgruppe von 1992 bis 1997 und seit 2004 bis jetzt, Vorsitzender der Kreiswasserwacht von 2005 bis 2017 wurde das Ehrenzeichen der Wasserwacht in Gold verliehen.

Hans-Jürgen Sattler erhielt die BRK Ehrennadel für außergewöhnliche Verdienste in Gold. Er ist seit 1980, unglaubliche 38 Jahre, ununterbrochen in verschiedenen Aufgaben in der Vorstandschaft der Wasserwacht Mering und darüber hinaus seit 1984 in der Kreiswasserwacht tätig.

Die Wasserwacht Ortsgruppe Mering kann mit Stolz auf die geleisteten 60 Jahre ehrenamtlicher Arbeit zurückblicken und bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern für die Unterstützung. Der Dank gilt gerade auch allen, die in der Vorstandschaft, als Jugendleiter, Ausbilder, Trainer usw. Verantwortung übernehmen und dazu beitragen, dass sich die Wasserwacht in dieser Zeit so positiv weiterentwickelt hat.

Schreibe einen Kommentar